IDUR-Seminar 2017

Erweiterung der gerichtlichen Kontrolle im Natur- und Umweltschutzrecht

Samstag 22. April 2017, 10 – 16 Uhr
Bürgertreff Gutleut
Frankfurt am Main

*** 23.4.2017: inhaltliche Änderungen des ursprünglichen Programms! ***

Neu:

Sah es Ende letzten Jahres noch so aus, als ob der Entwurf zur Novellierung des Umweltrechtsbehelfsgesetzes alsbald das Gesetzgebungsverfahren durchlaufen würde, ist dieses Gesetzesvorhaben nun „auf Eis gelegt“ worden und das obwohl eine Anpassung nicht nur bezüglich der Regelung zur „Präklusion“ aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs dringend erforderlich wäre. Aufgrund der erheblichen politischen Vorbehalte ist nicht absehbar, wann das Gesetzgebungsverfahren weitergeführt werden wird und ob die in dem derzeit vorliegenden Entwurf vorgesehenen Regelungen weiter verfolgt werden.

Aus diesem Grund hat sich der IDUR für eine inhaltliche Änderung der Referate unter Beibehaltung der Themenkomplexe entschieden:

  • Aktuelle Entwicklungen zu den Klagerechten der Umweltverbände
    Weshalb es zu einer Novellierung des Umweltrechtsbehelfsgesetzes kommen muss und welche Inhalte der Entwurf zum Umweltrechtsbehelfsgesetz hat, wird von RAin Ursula Philipp-Gerlach Schwerpunkt soll die Erläuterung der bestehenden Klagerechte der Umweltverbände sein. Aber es sollen auch die Fälle benannt werden, in denen nach wie vor KEIN Klagerecht besteht. Aktuelle Rechtsprechung zu den Zulässigkeitsvoraussetzungen nach § 2 UmwRG runden den Vortrag ab.
  • Bauleitplanverfahren – Klagerechte und Novellierung BauGB
    Wann Umweltverbände gegen Bebauungspläne klagen können, wird von RA Tobias Kroll dargestellt werden. Was müssen Umweltverbände im Verlauf des Aufstellungsverfahrens beachten und welche Rügen können im Rahmen eines Normenkontrollverfahrens geltend gemacht werden, soll anhand der bestehenden Regelungen und der gängigen Rechtsprechung erläutert werden.
    Die im Januar vom Gesetzgeber verabschiedete Novellierung des BauGB wird kurz vorgestellt. Aufgrund von aktuellen Nachfragen aus den Mitgliedsverbänden soll insbesondere auf die neu eingeführte Regelung für neue Wohngebiete, die an besiedelte Fläche angrenzen und keiner naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung unterliegen, eingegangen werden.
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen – neue Rechtsprechung
    Die neue Rechtsprechung zur Geltendmachung von Fehlern von Umweltverträglichkeitsprüfungen wird RA Patrick Habor aufgreifen und erläutern.
    Auf die anstehende Novellierung des Umweltverträglichkeitsgesetzes (wann ist mit der Novellierung zu rechnen? Welche wesentlichen Inhalte wird das neue Gesetz haben? etc.) wird mit einem kurzen Überblick eingegangen.
  • Artenschutzrecht – Neuregelung 2017 und aktuelle Trends
    Auch im Artenschutz wird es dieses Jahr zu einer – schon im Vorfeld – umstrittenen Neuregelung des § 44 BNatSchG kommen. Die beabsichtigten Änderungen und die sich hieran anschließenden Rechtsfragen werden von RA Andreas Lukas Anhand der neueren Rechtsprechung werden zudem aktuelle Probleme der Praxis besprochen, wie etwa das Dichtzentren-Konzept bei der Erteilung von Ausnahmen vom Vogelschutz für Windenergieanlagen.

Anmeldungen erbitten wir per Mail unter >>> info@idur.de .
Bitte gebe Sie an, ob Sie an einem Mittagessen interessiert sind, das wir für 10,00 € anbieten. Der zeitliche Rahmen ändert sich gegenüber der ursprünglichen Planung nicht.

Weitere  Programm- und Anmeldeinformationen finden Sie auf unserer
>>> Änderungsmitteilung
und auf dem ursprünglichen Seminarflyer >>>> IDUR-Seminar 2017

Das Seminar richtet sich an Vertreter von Umweltverbänden, Behörden und Planungsbüros sowie aktive Bürgerinnen und Bürger mit einem Interesse an Fragen des Umweltrechts, speziell auch der Bauleitplanung und der Planung von Windkraftanlagen.

Das Seminar findet statt in Kooperation mit der Naturschutz-Akademie Hessen

IDUR-Seminar 2016

23. April 2016

Aktuelle Entwicklungen in der Windkraft
Genehmigung von Windenergieanlagen – UVP und Fehlerfolgen – Artenschutzrechtliche Zugriffsverbote – Lärmimissionen – Aktuelle Rechtsprechung
(Flyer Seminar 23.4.2016)

Die 4 Vorträge werden in Kürze alle hier als pdf-Dateien abrufbar sein:

Rechtsanwalt Dirk Teßmer:
>>> Grundlagen der Genehmigung von Windenergieanlagen

Rechtsanwalt Andreas Lukas:
>>> Die artenschutzrechtlichen Zugriffsverbote bei der Planung von Windenergieanlagen

Rechtsanwältin Joy Hensel
>>> Die rechtliche Beurteilung der Wirkungen von WEA durch Lärm und Infraschall

 

Das Seminar fand statt in Kooperation mit der Naturschutz-Akademie Hessen

 

Seminar “Artenschutz und Verbandsbeteiligung in der Bauleitplanung”

23. Januar 2016 in Frankfurt am Main

Das europäische Artenschutzrecht und seine Umsetzung in das Bundesnaturschutzgesetz beendeten die Möglichkeit, Naturschutzbelange in der Bauleitplanung in der Abwägung einfach “wegzuwägen”, ohne die Konflikte für bedrohte Arten zu lösen. Außerdem können heute Bauleitpläne, für die eine UVP-Pflicht besteht, von anerkannten Naturschutzverbänden beklagt werden.
Dieses Zusammenspiel hat die Bedeutung der Naturschutzverbands-Stellungnahmen zur Bauleitplanung deutlich verstärkt. Die artenschutzrechtlichen Regelungen erscheinen auf den ersten Blick allerdings etwas kompliziert, um sie bei der Beurteilung eines Bebauungsplanes anwenden zu können. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, dieses Problem zu verringern. Sie ist für ehrenamtlich tätige Mitglieder aller Naturschutzverbände konzipiert.

Mehr lesen

ganzjähriges IDUR-Seminarangebot für Mitglieder

„Verbandsbeteiligung und Voraussetzungen für eine erfolgreiche Klage“

Unter diesem Titel wurde ein eintägiges Weiterbildungs- und Schulungsseminar entwickelt, an dem zwei aktive Mitarbeiter/innen des IDUR als Referierende praxisnah einen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Regelungen für eine erfolgreiche Verbandsbeteiligung und Klage geben werden.

Die Inhalte und Buchungsmodalitäten können Sie einem Flyer entnehmen, den Sie
>>> hier ansehen und herunter laden können.

Bitte wenden Sie sich an die IDUR-Geschäftstelle, wenn Sie Interesse haben. Das Seminar wurde bereits mit einigen IDUR-Mitgliedsverbänden durchgeführt.

IDUR-Seminar 2015

28. März 2015 in Frankfurt a. M.

Der Bebauungsplan
Anforderungen, Verfahren, Festsetzungsmöglichkeiten und Rechtsschutz
Rechtliche Einordnung und Bedeutung des Bebauungsplans – Anforderungen an die Ermittlung des Abwägungsmaterials  –  Verfahrensvereinfachungen.

IDUR Seminar 2011 1Die Vorträge sind hier als pdf-Dateien abrufbar:

Rechtsanwalt Tobias Kroll:
>>> Der Bebauungsplan – inhaltliche Anforderungen und Verfahrensschritte

Rechtsanwalt Tobias Kroll:
>>> Der Bebauungssplan der Innenentwicklung – Anwendbarkeit und Unterschiede zur allgemeinen Bauleitplanung

Rechtsanwältin Joy Hensel:
>>> Festsetzungsmöglichkeiten, insbesondere zum Klimaschutz und zum Schutz von Natur und Landschaft

Rechtsanwältin Ursula Philipp-Gerlach:
>>> Rechtsschutzmöglichkeiten von privaten und anerkannten Vereinigungen

Mehr lesen

IDUR – Seminar 2014

12. April 2014 in Frankfurt a. M.

Aktuelle Entwicklungen im Umweltrecht
am Beispiel Windkraft
UVP und Fehlerfolgen – Genehmigung von Windenergieanlagen und ihre Anfechtung – Erweiterte Klagerechte in Umweltangelegenheiten

Die Vorträge sind als pdf-Dateien abrufbar:

Rechtsanwalt Dirk Teßmer:
>>> Fehlende oder schlechte Umweltverträglichkeitsprüfungen und Fehlerfolgen – rechtliche und praktische Probleme

Rechtsanwalt Patrick Habor:
>>> Genehmigung und Anfechtungvon WEA

Rechtsanwalt Tobias Kroll:
>>> Erweiterte Klagerechte in Umweltangelegenheiten

Das Seminar richtete sich an Vertreter von Umweltverbänden, Behörden und Planungsbüros sowie aktive Bürgerinnen und Bürger mit einem Interesse an Fragen des Umweltrechts, speziell auch bei der Planung von Windkraftanlagen.